Reformationsjubiläum

„Der Glaube bringt den Menschen zu Gott, die Liebe bringt ihn zu den Menschen.“ (Martin Luther). In der Freiheit der Kinder Gottes, die der Glaube schenkt, sollen alle Menschen Teil einer Gemeinschaft sein. Dennoch zählen Status, Vermögen und Herkunft heute noch so stark, dass Menschen davon abhängig und womöglich gesellschaftlich isoliert sind.

Martin Luther wollte bislang ausgegrenzte Menschen in das gottesdienstliche und gemeinschaftliche Leben mit hinein nehmen: zum Beispiel durch seine Übersetzung der Bibel in die deutsche Sprache und die Ermöglichung von Schulbildung für Jungen und Mädchen. Aus seiner Erkenntnis, dass alle Menschen vor Gott denselben Wert haben und Teil derselben Gemeinschaft sind, soll die Nächstenliebe leben.

Das Reformationsjubiläum 2017 bietet die Chance, dass sich diakonische Einrichtungen und Dienste zusammen mit den Kirchengemeinden dies neu bewusst machen.